Grußworte des Präsidenten des ATBCC

Die Devise des Austrian-Turkish Business Cooperation Council (ATBCC) lautet seit 1997, den Austausch zwischen österreichischen und türkischen Unternehme zu fördern, die verstärkte Vernetzung wirtschaftlicher Akteure zu erleichtern und das Klima für eine erfolgreiche Geschäftsanbahnung zu schaffen.

Durch die Tätigkeiten des ATBCC konnten seit nunmehr fast 15 Jahren die Geschäftsgemeinschaften Österreichs und der Türkei einander näher gebracht, wirtschaftliche Potenziale identifiziert und der Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmern beider Länder verstärkt werden. Die zu diesem Zwecke gewählten Maßnahmen reichten von einem kontinuierlichen Erfahrungsaustausch der Mitgliedsunternehmen über die professionelle Beratung von interessierten Firmen bis hin zu ausgewählten Veranstaltungen. Dabei stand stets ein Ziel im Zentrum der Aufmerksamkeit dieses Vereins: die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen Österreichs und der Türkei zu fördern.

Die gegenwärtige österreichisch-türkische wirtschaftliche Zusammenarbeit ist eine Erfolgsgeschichte: immer mehr Unternehmen österreichischen Ursprungs engagieren sich auf den dynamischen Märkten am Bosporus, die Exporte Österreichs in die Türkei überschritten 2010 erstmals die Ein-Milliarden-Euro-Grenze und Österreich ist bereits das zweite Jahr in Folge der größter Auslandsinvestor der Türkei.

Der ATBCC sieht diese erfreulichen Entwicklungen, die nicht nur die exzellenten Wirtschaftbeziehungen zwischen den Unternehmern Österreich und der Türkei belegen, sondern auf noch ungehobenes Potenzial wirtschaftlicher Kooperation hinweisen, vor allem als klaren Auftrag für seine Zukunft. Es gilt, diese exzellente Grundlage der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Österreich und der Türkei, einem Staat mit enormem politischem, ökonomischem und gesellschaftlichem Potenzial, dafür zu nutzen, die wirtschaftliche Verschränkung der beiden Staaten zum beiderseitigen Wohle ihrer Gesellschaften weiter zu verstärken.

Die Herausforderungen der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen – Globalisierung der Märkte bei gleichzeitig voranschreitender regionaler Integration – versteht der ATBCC als Chance, auch in den kommenden Jahren die Zusammenarbeit österreichischer und türkischer Unternehmen nach besten Kräften zu fördern. Die Aktivitäten des ATBCC werden auch zukünftig darauf ausgerichtet sein – ähnlich der Brückenfunktion der Türkei zwischen Europa und Asien – als hilfreiche „Brücke“ zwischen österreichischen und türkischen Unternehmen zu wirken.

DI Alexander Schwab
Präsident des ATBCC

top


Grußworte des österreichischen Botschafters in Ankara

Aus der indonesischen Hauptstadt Jakarta kommend, fällt mir als neuer österreichischer Botschafter in Ankara die mit Ostasien vergleichbare starke wirtschaftliche Entwicklung der Türkei auf: Mit einer der höchsten Wachstumsraten Europas stellt die Türkei eindrucksvoll ihre Wirtschaftskraft unter Beweis und präsentiert sich, mehr denn je, als erfolgreiche und geopolitisch bedeutsame Schnittstelle zwischen Europa, dem Nahen Osten und Asien.

Österreich trägt durch seine breit gespannte öffentliche Präsenz (Botschaft, Generalkonsulat, zwei Außenhandelszentren, Kulturforum, 10 Honorarkonsulate und ORF Büro) zu diesem Erfolg bei und partizipiert somit daran.

Österreich ist ein echter Wirtschaftsfaktor in der Türkei: Mit einem Volumen von USD 2,12 Mrd. war Österreich 2011 der zweitstärkste ausländische Investor in der Türkei, das Exportvolumen stieg 2011 um 22,4% und überschritt bereits 2010 die Milliarden-Euro-Grenze. Diese eindrucksvollen Zahlen sind besonders auf die großen österreichischen Akteure OMV (Nabucco), Verbund, Andritz Hydro, Voith, Verbundplan, Strabag und Alpine zurückzuführen.

Die ausgezeichneten Wirtschaftskontakte können auf historischer Kontinuität und starker Präsenz Österreichs in Kultur und Wissenschaft in der Türkei, aber vor allem auf die traditionell engen politischen Beziehungen (zuletzt gegenseitige Staatsbesuche auf Präsidentenebene 2008 und 2010) aufbauen: so das 1882 gegründete österreichische St. Georgs-Kolleg in Istanbul, die seit 1893 unter österreichischer Leitung durchgeführten archäologischen Forschungen in Ephesos sowie die zahlreichen Bauten Clemens Holzmeisters in Ankara in der Zwischenkriegszeit.

Gegenwärtig tragen die rund 4000 türkischen Studierenden in Österreich zum intellektuellen Austausch und zur Ausbildung junger Fach- und Führungskräfte bei, ebenso wie die von türkischen Zuwanderern gegründeten Klein- und Mittelbetriebe einen beträchtlichen Wirtschaftsfaktor darstellen.

Ich bin überzeugt, dass die Türkei auch künftig für Österreich insgesamt, vor allem für Österreichs Wirtschaft und die Welt der Wissenschaft und Kunst, ein immer wichtigerer Partner sein wird. Die Botschaft Ankara mit allen österreichischen Dienststellen in der Türkei wird hierzu nach Kräften beitragen.

Dr. Klaus Wölfer
Österreichischer Botschafter in Ankara

top


Grußworte des Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich

Österreich und die Türkei waren und sind als ehemalige Nachbarländer historisch eng verbunden. In der modernen Zeit drückt sich diese enge Verbundenheit durch die wirtschaftlichen Beziehungen aus. Das Volumen des österreichischen Außenhandels mit der Türkei hat 2010 erstmals die Eine-Milliarde-Euro-Schwelle bei den Exporten überschritten, gleichzeitig war Österreich in den Jahren 2010 und 2011 der größte ausländische Investor in der Türkei.

Österreichische Unternehmen sind in der Türkei im Anlagenbau, im Handel, im Know How Transfer und in der Produktion tätig. Vor allem auf dem Energiesektor ist die Marke „Made in Austria“ ein Begriff, der für Qualität steht. Ein Großteil aller Wasserkraftwerke wurde mit österreichischem Know How und/oder Maschinen errichtet. Die Wichtigkeit des Marktes Türkei für die österreichische Wirtschaft wird auch dadurch unterstrichen, dass die Wirtschaftskammer Österreich mit 2 AußenwirtschaftsCentern in Ankara und in Istanbul vertreten ist. Unsere beiden Büros unterstützen österreichische Unternehmen bei der Marktbearbeitung in der Türkei und stehen Ihnen als Ansprechpartner unter www.wko.at/aussenwirtschaft/tr und www.advantageaustria.org/tr zur Verfügung.

Der ATBCC hat seit seiner Gründung im Jahr 1997 die guten wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Österreich und der Türkei vertieft. Wir gratulieren den ATBCC Mitgliedern zu diesem Erfolg und wünschen den österreichischen und türkischen Unternehmen auch in Zukunft gutes Gelingen bei ihren Aktivitäten.

Dr. Christoph Leitl
Präsident der Wirtschaftskammer

top